Pama

OSTPOLEN PER RAD

Programm 2020


1. Tag

Lublin – „Stadt der Inspiration“

17. August - Montag Bustransfer: ca. 230 km, Radfreier Tag

Individuelle Ankunft in Warschau/Warszawa ► Treffen mit dem Reiseleiter um 10:00 Uhr auf dem Hauptbahnhof „Warszawa Centralna“ ► Bustranfer nach Lublin – die gröβte Stadt Ostpolens ► Besichtigung der Schloßkapelle in Lublin – ein Kunstdenkmal der Weltklasse mit einzigartigen ruthenisch-byzantynischen Fresken aus dem 15. Jh. ► Führung durch Lublin (Dominikaner Kirche, Lubliner Dom, Stadtpanorama vom Schloßturm) ► Nachmittags: Weiterfahrt per Bus Richtung Chełm ► Abendessen in der Stadt und Übernachtung im Hotel in Chełm

2. Tag

Chełm – die alten Kreidestollen

18. August - DienstagFahrradstrecke: ca. 30 km

Radwanderung durch malerische Dörfer und an der Weichsel entlang nach Kazimierz Dolny ► Unterwegs Besuch auf dem historischen, jüdischen Friedhof ► Erkundung der Stadt Kazimierz Dolny mit einem fachkundigen Fremdenführer (die wunderschöne Altstadt, Kirchen aus dem XVI Jht, mittelalterliche Speicher, imposante Burgruinen und der sogenannte „Berg der drei Kreuze“, wo die schönste Stadtpanorama und der Weichselbruch zu bewundern sind) ► Freizeit für die Gruppe und Schifffahrt auf der Weichsel durch die unberührte Natur des Landschaftsparks ► Rückkehr per Rad ins Hotel ► Abendessen und Übernachtung im Hotel in der Nähe von Kazimierz Dolny

3. Tag

Wlodawa Seenplatte

19. August - MittwochFahrradstrecke: ca. 60 km

Ganztägige Radwanderung durch die Włodawa Seenplatte (zweitgrößte Seenplatte in Polen) mit zahlreichen Seen, mehreren Störchennesten und Bademöglichkeiten ► an einem See Mittags- und Badepause ► Abendessen und Übernachtung im Hotel in der Nähe des Nationalparks Polessien

4. Tag

Der Nationalpark Polessien

20. August - Donnerstag Fahrradstrecke: ca. 50 km

„Polessiens Zauber sind dichte Wälder und Moraste“ – sagt das bekannte Lied ► Radwanderung mit einer Bademöglichkeit unterwegs zum interessanten Museum des Nationalparks ► Besichtigung des Museums und dann Radwanderung und teilweise Fußwanderung durch die wilden Gebiete des Polessien Nationalparks mit dem hiesigen Führer ► Rückkehr per Rad zum Hotel ► Abendessen und Übernachtung im Hotel in der Nähe des Nationalparks Polessien

5. Tag

Der „Białe“ See

21. August - FreitagFahrradstrecke: ca. 55 km

Vormittags Radfahrt durch dichte Wälder und einsame Dörfer nach Okuninka - gelegen am bekanntesten See (Jezioro Białe) der Wlodawa Seenplatte ► Bademöglichkeit am See und Mittagspause in Okuninka ► Am Nachmittag Radfahrt nach Suchawa – eine Idylle mitten in der Natur des Landschaftsparks Sobibór ► Abendessen und Übernachtung in Suchawa

6. Tag

Włodawa – Stadt der drei Kulturen und KZ Sobibor

22. August - Samstag Fahrradstrecke: ca. 55 km

Vormittags: kurze Radfahrt nach Wlodawa - Stadt der drei Kulturen ► Mit einem fachkundigen Fremdenführer Erkundung der Stadt, wo fast nebeneinander eine Synagoge, eine orthodoxe und eine katholische Kirche stehen ► Mittagspause unterwegs ► Weiterfahrt nach Sobibor zum ehemaligen Nazi-KZ Sobibor, wo der einzige gelungene Aufstand der Häftlinge stattfand ► Abendessen und Übernachtung in Suchawa

7. Tag

Der stille Bug

23. August - SonntagFahrradstrecke: ca. 25 km

Am Vormittag Busfahrt nach Włodawa zum Fluβ Bug ► Paddelbootsfahrt auf dem malerischen Fluß Bug (ca. 2,5 Std.) – Grenzfluβ zwischen Polen und Weiβruβland ► Mittagspause am Fluβ und Rückkehr per Rad zum Hotel ► Nachmittags: Zeit zur freien Verfügung (fakultativ: Bademöglichkeit am See) ► Abendessen und Übernachtung in Suchawa

8. Tag

MultiKulti am Bug

24. August - MontagBustransfer: ca. 45 km, Fahrradstrecke: ca. 45 km

Kurzer Bustransfer nach Jabłeczna ► ganztägige Radwanderung am Bug und an der Grenze entlang mit der bezaubernden Landschaft und dem ganzen Kulturerbe der Region ► unterwegs das imposante und prächtige Othodoxenkloster in Jabłeczna, ein bekanntes Sanktuarium in Kodeń mit dem Gemälde Madonna de Guade Luppe, eine Holzkirche der sogennanten polnisch-orthodoxen Konfession und ein alter tatarischer Friedhof ► Mittagspause in Kodeń ► Abendessen und Übernachtung in Terespol, fast an der Grenze zu Weißrussland

9. Tag

Araber in Janów Podlaski

25. August - DienstagFahrradstrecke: ca. 50 km

Ganztägige Radwanderung durch Bug-Landschaftspark ► ein interessanter Naturreservat direkt am Fluß Bug, die sgn. „Podlaska Schweiz“ ► Mittagessen in Janów Podlaski ► Besichtigung des Pferdegestütes in Janów Podlaski, wo jedes Jahr Prominente aus ganzer Welt zur Versteigerung der berühmten Araber kommen ► Abendessen und Übernachtung im Hotel in der Nähe von Janów

10. Tag

Auf und an dem Bug

26. August - MittwochFahrradstrecke: ca. 35 km

Die letzte Radwanderung am Fluß Bug entlang mit dem Mittagessen unterwegs ► Schifffahrt auf dem Bug durch den malerischen Bruch des Flußes ► nach dem Rückkehr ins Hotel Abschiedslagerfeuer mit der hiesigen Folkloremusik ► Abendessen und Übernachtung im Hotel in der Nähe von Janów

11. Tag

Grabarka – Berg der Kreuze

27. August - DonnerstagBustransfer: ca. 200 km, Radfreier Tag

Kurzer Besuch in Grabarka, orthodoxe Tschenstochau genannt, das größte Pilgerzentrum der orthodoxen Konfession in Polen ► Bustransfer nach Warszawa ► Ende der Reise gegen 14:00 Uhr auf dem Hauptbahnhof „Warszawa Centralna“ ► Es besteht die Möglichkeit, den Aufenthalt in Warschau zu verlängern


Änderungen sind vorbehalten

LEISTUNGEN

10 Übernachtungen in Pensionen / Hotels Mittelklasse - alle Zimmer mit Du./WC
9 Tage HP (Frühstück, Abendessen, bzw. Lagerfeuer)
Am ersten Tag – Abendessen / Am letzten Tag – Frühstück
Eintritte und fachkundige Führungen, Reiseleiter, Autobegleiter, Leihfahrräder mit einer Radtasche,
Karten der Gegend, Fahrten mit dem Bus und öffentlichen Verkehrsmitteln, Mineralwasser

TERMIN DER REISE:

17. August (Mo.) – 27. August (Do.) 2020

PREIS:

1015 EUR

FAHRRADMIETE:

80 EUR (8 EUR pro Tag)

PEDELECMIETE:

220 EUR (22 EUR pro Tag)

EZ:

160 EUR Zuschlag

GRUPPENGRÖSSE

8 bis 12 Personen

RADTOUREN:

25 bis 60 km


Andere Reisen in unserem Angebot.

RADURLAUB
IN ROZTOCZE*

NEU

STÄDTEREISE AN DER WEICHSEL

Thorn – Danzig per Rad